Jahresbericht 2021

Das war 2021

Erneut erfolgreiches Geschäftsjahr und Fortschritt in der Masterplanung 2050

Limeco verzeichnet trotz Pandemie ein wirtschaftlich leistungsstarkes Jahr. Die Überweisung eines substanziellen Betrags ins Eigenkapital hat die finanzielle Basis für eine neue KVA gestärkt. Eine echte Erfolgsgeschichte ist die Entwicklung des Bereichs Erneuerbare Energien. Im Hinblick auf die Masterplanung 2050, die den langfristigen Betrieb von Limeco sicherstellen soll, ging es um die Anpassung des Gründungsvertrags, um die Eigentümerstrategie und die Erstellung eines Weissbuchs.

Vision Limeco 2050, was schon existiert und was geplant ist, damit Limeco das Limmattal auf dem Weg zur Klimawende unterstützen kann

Limeco präsentierte ihre Zukunftsvision samt Konkretisierung in einem Limmattaler Energiezentrum, das als Multi-Energy-Hub in kleinem Rahmen schon heute existiert. Highlight waren die letzten Vorbereitungen zur Eröffnung der schweizweit ersten industriellen Power-to-Gas-Anlage und ein Augenschein der Anlage von Bundesrätin Simonetta Sommaruga.

Im Spannungsfeld zwischen klimaneutraler Energie, kantonaler Richtplanung, unterschiedlichen Ansichten und gemeinsamen Perspektiven

Markus Bircher (Leiter Strategieprojekte) und Patrik Feusi (Geschäftsführer) im Dialog

Das Jahr 2021 stand ganz im Zeichen eines lebhaften Dialogprozesses, abgebildet im Weissbuch 1: Die Anlagen von Limeco sind in die Jahre gekommen und halten den modernen Anforderungen nicht mehr stand. Limeco hat sich deshalb auf den Weg gemacht, ihre Zukunft zu planen – angesichts der nationalen Klimastrategie, der kantonalen Vorgaben und des Bevölkerungswachstums im Limmattal. Ein Generationenprojekt, das mit Trägergemeinden und Anspruchsgruppen besprochen werden will, denn unterschiedliche Ansichten treffen aufeinander. Reflexionen über ein Jahr im Zeichen des Dialogs.

Neues Leitbild von Limeco, erster Lernender im Betrieb und Einbindung der Mitarbeitenden in eine nachhaltige Zukunft des Unternehmens

2021 wurde den Mitarbeitenden das neue Leitbild von Limeco vorgestellt, das den Weg in eine nachhaltige Energiezukunft skizziert und das Fundament für die gezielte Weiterentwicklung der starken Unternehmenskultur von Limeco bildet. Zum Team von Limeco zählt erstmals auch ein Automatiker in Ausbildung. Im Rahmen des Dialogs über die Zukunft von Limeco wurden die Mitarbeitenden eingeladen, ihre Meinung in Form eines eigenen Berichts ins Weissbuch 1 einfliessen zu lassen.

Positiver Jahresabschluss 2021, vorausschauende Finanzplanung und erfreuliche Entwicklung im Bereich Erneuerbare Energien

Die Jahresrechnung 2021 zeichnet dank hohem Kostenbewusstsein, vermehrten Eigenleistungen und gesteigerten Erträgen ein positives Bild über das gesamte Unternehmen. Mit dem Ausbau von Limeco Regiowärme gewinnt der Bereich Erneuerbare Energien weiter an Bedeutung.

Auswirkungen der hohen Niederschlagsmengen, neue Stossrichtungen in der Siedlungsentwässerung und Entwicklung der Power-to-Gas-Anlage

Häufiger Starkregen hat zu einer höheren Wassermenge geführt, die durch die ARA gepumpt wurde, und stellt die Siedlungsentwässerung vor Herausforderungen. Die erste industrielle Power-to-Gas-Anlage der Schweiz, deren Bauarbeiten planmässig voranschreiten, wurde im Mai 2021 von Bundesrätin Simonetta Sommaruga besichtigt.

Konsolidierung des Betriebs, Steigerung der Energieeffizienz und flexible Deckung des wachsenden Energiebedarfs im Limmattal

Thermische Verwertung

Tabelle aufklappenTabelle schliessen
Thermische Verwertung Einheit 2019 2020 2021
Angelieferter brennbarer Abfall t 94272 93840 95354
Abfuhr in andere KVA t - - -
Bunkerreserve per 31. Dezember t 1228 1198 1199
Differenz Bunkerstand Vorjahr t 160 -30 265
Total verwerteter brennbarer Abfall t 94112 93870 95089
Brennbarer Abfall pro Anliefertag (250 Tage) t 376 375 380

Die in die Jahre gekommene KVA stellt den Betrieb vor anspruchsvolle Herausforderungen und erfordert diverse Investitionen und Instandsetzungen. Dennoch konnte Limeco die Energieleistung dank neuer Wärmerückgewinnungsprojekte weiter steigern. Damit ist der Zielwert der Energetischen Netto-Effizienz des AWEL zwei Jahre früher als geplant erreicht.

Ausbau von Limeco Regiowärme, dadurch erzielte CO2-Einsparung und Betrieb sowie Instandhaltung des Wärmenetzes

Absatz heisse Regiowärme 2012 bis 2021

Ende 2021 waren 40’574 Trassee-Meter Versorgungsleitungen verlegt, 7’817 mehr als im Vorjahr, 83 Heizungsanlagen umgestellt und 71 neue Wärmelieferverträge konnten abgeschlossen werden. Mit Limeco Regiowärme, die bereits zu über 96% CO2-neutral ist, liessen sich 15’083 Tonnen CO2 einsparen.

Angeschlossene Gemeinden, Kontrollorgan, Verwaltungsrat, Revisionsstelle, Mitarbeitende sowie Tätigkeit der Organe

Organisation und Führung